Datum
Kommentare Keine

24.06.2017 Maurerarbeiten. Bedarf 8-10 Mann, Beginn 8:00 Uhr Zieglerweg 14, Schmidmühlen

Für eine reibungslose Planung und Koordination bitte bald möglichst beim 1. Vorsitzenden Josef Deml 09473 8862 anmelden oder beim Gewässerwart Christian Kosel.

Autor

  • In dieser Chronik wollen wir euch über den aktuellen Baufortschritt unserer Unterstellhalle informieren.

    mehr lesen...

    Datum , Autor

  • Datum
    Kommentare Keine

    Der Fang eines schönen Hechts gelang einem Mitglied unserer Jugendgruppe am 13. Mai an der Vils.

    Ein bildschöner Barsch gefangen am 15.05.2017 im Mathiassee. Länge 43 cm.

    Autor

    Datum
    Kommentare Keine

    Die Gewässerwarte des FV Schmidmühlen planten für die erste Aprilwoche 2017 wieder eine Hochseeangeltour auf die Nordsee von Dänemark aus. Unser Guide Felix buchte für Dienstag Abend den Kutter und brachte noch 7 Gäste aus seiner Region mit.

    Aus dem FV Schmidmühlen waren wir beide, zwei weitere Mitglieder sowie ein Bekannter unsererseits dabei.

    Die Hiobsbotschaft folgte am Sonntag vorher morgens um 09 Uhr. Der Kapitän sagte für Mittwoch starken Seegang voraus, der angeln unmöglich machte. Deshalb starteten wir bereits am Sonntag Nachmittag zum 1200 km entfernten Hafen, den wir alle gut gegen 02 Uhr erreichten.

    Das gesamte Gepäck wurde in Windeseile verstaut und unser Kaptän Birger legte ab. Die Anfahrt dauerte bis ca. 10 Uhr, 60 sm weit auf der Nordsee.

    Zuerst wurden Steingründe befischt. Dort wurden Dorsche, Seelachse, einige Pollacks, Lengs, Schellfische und ein Steinbeißer gefangen. Die Durchschnittsgrößen bewegten sich bei 2-6 kg, einige Fische auch deutlich größer, der größte 13 kg. Rasch füllten sich die Fisch wannen und es wurde abwechselnd filetiert und geangelt. War nicht leicht bei dem Seegang !!!! Gegen 19 Uhr wurde das angeln eingestellt, Birger servierte uns ein köstliches dänisches Gulasch. Gegen 22 Uhr waren die Filets auf Eis gelegt und alle verkrochen sich in ihre Kojen unter Deck.

    Am nächsten Morgen um 6 Uhr tutete Birger erneut und schlaftrunken wankten alle an Deck. Kunstköder aller Art runter und alle Ruten krumm, manchmal 3 Fische auf einmal. Birger hatte während der Nacht Wracks angesteuert. Die Erwartungen wurden wieder voll erfüllt, die Kisten voll, filetieren, weiter angeln, filetieren und den Fang auf Eis legen für die Heimfahrt. Um 17 Uhr hupte Birger und die 5 stündige Heimfahrt wurde angetreten. Auf der Heimfahrt zauberte Birger wider ein warmes Abendessen für uns. Das Wetter war an diesem Tag richtig gut für die Verhältnisse der Nordsee.

    Felix trat mit seiner Truppe die Heimfahrt an, während wir eine Hütte auf dem Campingplatz bezogen. Ausgiebiges duschen war nun Pflicht. Am nächsten Tag noch einige Leckereien beim dänischen Bäcker erstanden und 1200 km.

    Der Fangerfolg war, wie die 3 Jahre zuvor, wieder höchst zufriedenstellend. Ca. 30 kg Filet sind bestimmt kein schlechtes Ergebnis.

    Die Nordsee wird uns nächstes Jahr bestimmt wieder sehen.

    Autor

    ← Älter Neuer →